Neuer IAAF-Qualifikations-Modus stärkt Stadtwerke Mehrkampf-Meeting

Ratingen-Ticketverkauf gestartet. 2019 wird als Umbruch in die Leichtathletik-Geschichtsbücher eingehen.

Erstmals müssen sich die besten Leichtathleten der Welt über das neue Ranking-System des Weltverbands IAAF für internationale Meisterschaften qualifizieren. Das Stadtwerke Mehrkampf-Meeting in Ratingen (13./14. Juli 2019) bildet dabei einen der herausragenden Wettbewerbe, um die je drei Siebenkämpferinnen und Zehnkämpfer zu finden, die Deutschland bei der WM in Doha (Katar; 28. September bis 6. Oktober) vertreten dürfen. Eine Herausforderung, der sich Zehnkampf-Europameister Arthur Abele (SSV Ulm 1846) nur zu gerne stellen wird, wie er auf der Pressekonferenz am Mittwoch in Ratingen herausstellte. Arthur Abele weiß: Er ist der Gejagte.

Der neue Modus des Weltverbands sieht vor, dass sich die Mehrkämpfer innerhalb von 18 Monaten (zurückgerechnet vom 6. September 2019) in zwei Wettkämpfen beweisen müssen, um in die IAAF-Ranking-Tabelle reinzukommen. Eine Neuerung, die die Bedeutung des Wettkampfs in Ratingen weiter stärkt.

„Ein guter Wettkampf pro Jahr, um relativ sicher bei der WM dabei zu sein, das reicht nicht mehr“, weiß auch Zehnkampf-Europameister Arthur Abele. Der Ulmer profitiert in dem Ranking bereits von seinen starken Leistungen in diesem Jahr, die schon in die aktuelle Tabelle einfließen. Doch die Konkurrenz um etwa den WM-Dritten Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) oder auch dem WM-Zweiten Rico Freimuth (SV Halle), die in diesem Jahr nur einen bzw. gar keinen Zehnkampf beendet haben, muss entsprechend im kommenden Sommer liefern.

Karten-Vorverkauf so früh wie nie

Ratingen ist im kommenden Jahr einer von vier IAAF-Challenge-Wettbewerben, neben Lana (Italien; 27./28. April), Götzis (Österreich; 25./26. Mai) und Talence in Frankreich (22./23. Juni). Der Wettkampf in Ratingen bildet entsprechend die letzte Chance für Mehrkämpfer weltweit, sich noch für die WM zu empfehlen. „Das könnte sich auch weiter positiv auf die Teilnehmerfelder auswirken“, sagte Marco Buxmann (Leitender Direktor Events im DLV) und startete daher auch den Ticketverkauf für die 23. Ausgabe des zweitbesten Mehrkampf-Meetings der Welt so früh wie noch nie, zu den bekannt familienfreundlichen Preisen.

„Wir haben mit dem neuen Modus nun genau die Situation, die wir uns in Ratingen schon lange gewünscht haben“, sagt Friedrich Schnadt, der Geschäftsführer Stadtwerke Ratingen, stärkt dieser Modus doch die Bedeutung des Stadtwerke Mehrkampf-Meetings. Die steigende Bedeutung spiegelt sich auch im neuen Termin der Veranstaltung wieder, findet es nun zwei Wochen später als üblich und auf Wunsch des DLV-Leistungssports am 13./14. Juli statt. „So können wir Zehnkämpfer wirklich zwei gleichwertig starke Wettkämpfe vor der WM in Doha absolvieren“, sagte Arthur Abele.

Arthur Abele fühlt sich heimisch in Ratingen

Für den 32-Jährigen hat die Vorbereitung des WM-Sommers ohnehin längst begonnen. „Der Muskelkater spricht aus mir.“ Er kennt die große Leistungsdichte der deutschen Zehnkämpfer schon seit Jahren und fühlt sich trotz seines Europameistertitels nicht zusätzlich unter Druck. „Ich bin gerne der Gejagte, so habe ich gar keine Chance, mich auszuruhen oder zu stagnieren.“

Nach der Hallen-EM in Glasgow (Großbritannien; 1. bis 3. März) wird das Stadtwerke Mehrkampf-Meeting in Ratingen erneut einer der Höhepunkte in der Saison für Arthur Abele werden. „Das ist ja hier schon so etwas wie mein Wohnzimmer“, sagte der Vorjahressieger, der insgesamt schon dreimal in Ratingen triumphieren konnte.

Ein Lob, das bei Marion Weißhoff-Günther, der Vorstandsvorsitzenden des TV-Ratingen, genau an der richtigen Adresse war. „Wir geben mit unserem Team hier jedes Jahr alles, um den Athleten bestmögliche Bedingungen zu bieten. Denn wir wissen, die Menschen schaffen die Bedingungen.“ Bedingungen, die im kommenden Jahr durch die neue Qualifikationsstruktur des Weltverbandes noch ein Stück weit zusätzlich aufgewertet werden.

Ticket für das 23. Stadtwerke Mehrkampf-Meeting in Ratingen gibt es ab sofort im DLV-Ticketshop zu den bekannt familienfreundlichen Preisen.

www.leichtathletik.de/termine/top-events/mehrkampf-2019-ratingen/tickets/