Mehr Artenvielfalt in der Stadt

Ratingen. Seit gut vier Monaten steht nun der kleine Wildbienen-Lehrpfad mit seinen anschaulichen interaktiven Informationstafeln und einer 2 x 2 m großen Nistwand am Biotop Cromford, zwischen Poensgenpark und dem Stellwerkhäuschen an der Kalkbahn. Schon zur offiziellen Einweihung mit Frühlingswerkstatt für Groß und Klein am 22. Mai, dem internationalen Tag der Biodiversität, war schon ein munteres Summen und Brummen zu hören und buntes Treiben zu beobachten.

Archivbild

Die Nisthilfenmodule mit den unterschiedlichsten Materialien befüllt, wurden sehr gut angenommen. Bisher haben u.a. die Seidenbiene, die rote Mauerbiene und die Maskenbiene Einzug gefunden, zur Freude vieler Spaziergänger, die hier auch gerne mal eine Pause machen. Auch Familien mit ihren Kindern und die Schulkinder der Stadtranderholung staunten in den Ferien nicht schlecht wie viele Wildbienenwohnungen schon belegt sind. Die letzten Nachzügler die nur einige Wochen im Spätsommer unterwegs sind, wie z.B. Blattschneiderbiene und Grabwespe, sind inzwischen auch eingezogen, so dass die Flugsaison langsam erfolgreich dem Ende zugeht.

Das freut natürlich Bernt Westarp sehr, da die Bernt Westarp Stiftung den Bau des Bienenhotels im Frühjahr ermöglicht hatte. Mit Umweltdezernent Martin Gentzsch kam er bei der Eröffnung so intensiv ins Gespräch, dass gleich die Idee für ein neues Projekt geboren wurde – in jedem Stadtteil soll in öffentlichen Grünflächen mindestens eine Insektenhilfe für Wildbienen stehen. Spontan sagte Bernt Westarp einen größeren Spendenbetrag über fast 4.000 € zu.

Im Herbst werden in Kooperation mit der Werkstatt für Behinderte (WfB), Velbert insgesamt 10 Nisthilfen in Säulenform, sogenannte Beenie xl, in jedem Stadtteil errichtet. Der WfB hat mit den schmalen, ca. 1,80 hohen Nisthilfen in den vergangenen Jahren sehr gute Erfahrungen gemacht und vertreibt diese und andere Nisthilfen unter dem Namen „naturfairbunden“. Übrigens wurde z. B der gesamte „neanderSTEIG“ auf einer Länge von 230 km mit den „Beenies XL“ ausgestattet. Aber auch in Privatgärten und Kleingartenanlagen erfreut sich die Nisthilfe großer Beliebtheit.

Die ausgewählten Standorte in den jeweiligen Stadtteilen werden mit für Wildbienen geeignete Saatgutmischungen angereichert, so dass ein ausreichendes Angebot an Futterpflanzen zur Verfügung steht. Dies ist eine der Maßnahmen, die das zur Zeit in Erstellung befindliche Konzept „Naturnahes Stadtgrün“ vorsieht und in diesem Jahr vorgezogen wird. Je nach Witterung werden die Flächen bis etwa Ende Oktober vorbereitet und im Frühjahr gegebenenfalls nachgesät.

Dank der Ratinger Bernt Westarp Stiftung, wird es zusätzlich zum Biotop Cromford spätestens im März 2020 ein weiteres großes Insektenhotel geben, diesmal im Erholungspark Volkardey. Am Ostufer, nahe der Tischtennisplatten hatten hier schon die Helen-Keller Schule und die Dietrich-Bonhoeffer Schule mit ihrer BE(E) NICE ! Aktion Ende Juni gemeinsam eine Linde gepflanzt. Auch dieser Standort wird entsprechend aufgewertet um die Artenvielfalt im Stadtgebiet zu fördern.

Auf ein munteres Summen und buntes Treiben im nächsten Frühjahr können sich die Spaziergänger am Grünen See schon jetzt freuen.

Gewerbliche Anzeigen:

Lohnsteuerhilfe Elena Martin
Erfahrung und Fachkompetenz im Bereich Steuern sind meine Erfolgsfaktoren. Persönliche Beratung und schnelle Auftragsbearbeitung werden auch Sie überzeugen.
www.vlh.de

Podologin Karin Hillebrand
Podologie Fußpflege Ratingen
Bahn-Straße 19 Ecke Graf-Adolf-Straße, 40878 Ratingen
www.podologie-hillebrand.de

ragentur Mediengestaltung in Ratingen
Webdesign WordPress Grafikdesign Fotografie Druckprodukte Flyer Plakate Werbebanner Broschüren Banner Programmhefte, Visitenkarten in Ratingen
www.ragentur.de

Ihr Fotograf in Ratingen
Hochzeit Familie Portrait Produkt Fotoshooting Bildbearbeitung Mitarbeiterfotos Tiere
Fotograf Ratingen
www.juergen-hillebrand.de