Verbesserung des ÖPNV

Ratingen. Taktverdichtung und mehr Personal im Öffentlichen Nahverkehr, ÖPNV, fordert die CDU-Fraktion. In einem Antrag fordert sie die Verwaltung auf zu prüfen, inwieweit innerhalb der Stadt dazu Maßnahmen ergriffen werden können. Gleichzeitig soll die Stadt Ratingen im Bereich der Mobilitäts- und Nahverkehrsplanung stärker als bisher mit dem Kreis zusammenarbeiten.

„Durch eine effiziente Verbindung von Wohnen und Anbindung an ein attraktives, bedarfsgerechtes und funktionierendes Angebot des ÖPNV und des SPNV (Schienenpersonennahverkehr) entlasten wir die Ortsteile und Innenstadt“, ist der stellvertretende CDU-Fraktionsvorsitzende Stefan Heins überzeugt. „Gleichzeitig schaffen wir so zusätzlichen Wohnraum für alle Einkommens- und Bevölkerungsgruppen.“ Vor diesem Hintergrund unterstützt die CDU-Fraktion im Rat der Stadt Ratingen ausdrücklich die Landesinitiative „Bauland an der Schiene“ der Nordrhein-Westfalen-Koalition aus CDU und FDP im Land als sinnvolles Element der Verbindung von Wohnen und ÖPNV/SPNV.

„Für eine Verbesserung des ÖPNV ist mehr Personal nötig“, macht auch Patrick Anders, Vorsitzender der CDU Ratingen, deutlich. „Natürlich stehen hier die Verwaltungsebenen vor enormen Herausforderungen, die mit dem bisherigen Personal nicht erfolgreich und zeitgerecht gelöst werden können. Der Kreis Mettmann als Träger des ÖPNV und die Fachverwaltung der Stadt Ratingen müssen personell verstärkt werden, um schnell Vorschläge zur Verbesserung des ÖPNV-Angebotes erarbeiten zu können.“ Schließlich soll eine gute ÖPNV-Anbindung neue Wohn- und Gewerbegebiete attraktiv machen.

„Wir brauchen außerdem eine Taktverdichtung“, erklären die CDU-Ratsmitglieder Oliver Thrun und Klaus Weber weiter. Gerade in den Zeiten zwischen ca. 6 und 10 Uhr sowie zwischen ca.15 und 19 Uhr ist das auf zentralen Nahverkehrslinien, wie z.B. auf der Linie O16, die Breitscheid, Lintorf, Ratingen-Mitte mit dem S-Bahnhof Ratingen-Ost verbindet, wichtig.

Auch andere Verbindungen – insbesondere der Ost-West-Verbindung zwischen dem Flughafen-Fernbahnhof und den Gewerbegebieten in West, Tiefenbroich, Balcke-Dürr-Allee und Lintorf sollten auf eine Erhöhung der Leistungsfähigkeit – durch attraktive Schnellbuslinien – geprüft werden.

„Ratingen ist eine umweltbewusste Stadt. Viele Maßnahmen von Rat und Verwaltung sind seit Jahren engagiert dabei, einen schonenden Ausgleich zwischen Ökonomie und Ökologie in unserer Stadt sicherzustellen“, betont Stefan Heins abschließend. „Die Verbesserung rund um den ÖPNV und SPNV ist ein wichtiger weiterer Schritt.“

Die Stadtverwaltung wird gebeten, die Vorschläge zu den von der CDU-Fraktion beantragten Maßnahmen zeitnah vorzustellen. Die fachliche Beratung soll auch im Ausschuss für Stadtentwicklung und Umwelt bzw. dem interfraktionellen Arbeitskreis ÖPNV stattfinden.

Gewerbliche Anzeigen:

Lohnsteuerhilfe Elena Martin
Erfahrung und Fachkompetenz im Bereich Steuern sind meine Erfolgsfaktoren. Persönliche Beratung und schnelle Auftragsbearbeitung werden auch Sie überzeugen.
www.vlh.de

Podologin Karin Hillebrand
Podologie Fußpflege Ratingen
Bahn-Straße 19 Ecke Graf-Adolf-Straße, 40878 Ratingen
www.podologie-hillebrand.de

ragentur Mediengestaltung in Ratingen
Webdesign WordPress Grafikdesign Fotografie Druckprodukte Flyer Plakate Werbebanner Broschüren Banner Programmhefte, Visitenkarten in Ratingen
www.ragentur.de

Ihr Fotograf in Ratingen
Hochzeit Familie Portrait Produkt Fotoshooting Bildbearbeitung Mitarbeiterfotos Tiere
Fotograf Ratingen
www.juergen-hillebrand.de