4. Schulsporttag Swim&Run Ratingen im Angerbad trotzt dem schlechten Wetter

Ratingen. Schulleiterin Anja Kleine: „Der Schulsporttag bleibt ein Highlight für die Kinder.“ Der Schulsporttag Swim&Run Ratingen hat nun auch seine erste meteorologische Herausforderung bestanden. Der angekündigte und auch eingetroffene viele Regen hielt zwei Schulen komplett vom gemeldeten Start ab und hatte manch Schüler:in auch verunsichert. Aber dennoch zeigte sich, dass der nun zum vierten Mal ausgetragene Event für alle Ratinger Kinder und Jugendlichen etwas Besonderes ist.

„Der Schulsporttag bleibt ein Highlight für die Kinder“, betonte Anja Kleine, Schulleiterin der Gebrüder Grimm-Schule. „Der macht wirklich nur Gutes mit ihnen. Daher gab es bei uns auch keine Gedanken an eine Absage. Mit Regen kann man ja umgehen.“ Die Grundschule mit dem märchenhaften Namen hatte allerdings ihre Erstklässler nicht mit ins Freibad genommen, die in den letzten Jahren ihre Schulkamerad:innen angefeuert haben und die tolle Atmosphäre schon einmal miterlebten. „Ohne sportliche Aktivität hätten die doch eher gefroren.“

Tolle Stimmung im Angerbad

Die Lautstärke und die Begeisterung unter den Teilnehmenden konnte der Regen ohnehin nicht mindern. Fast schon traditionell eröffnete ARD-Mann Dirk Froberg am Mikrofon die Veranstaltung mit einem Countdown zum ersten Start um 09:00 Uhr. Der Vormittag gehörte den Grundschulen, auf dem Programm standen 50 Meter Schwimmen und 500 Meter Laufen. Im Ziel erhielten alle eine Medaille, die Freude und Stolz auslöste, was man den Gesichtern aller Kinder deutlich ansehen konnte. Da waren die Tropfen von oben schnell egal.

„Das Wetter spielte bei unserer vierten Ausgabe leider nicht mit, aber die trotz alledem zahlreich angereisten Schüler:innen haben auch den 4. Schulsporttag Swim & Run Ratingen zu einem einzigartigen Event werden lassen“, freute sich auch Chef-Organisator Georg Mantyk. „Alle Teilnehmer:innen haben die Umstände ignoriert und genau das getan, weswegen wir diese Veranstaltung initiiert haben: Sie sind geschwommen und gelaufen und hatten dabei einen Riesenspaß. Es war genauso toll wie bei ersten Ausgabe zu sehen, wie leuchtend die Kinderaugen sind, wenn sie – angefeuert von ihren Klassenkamerad:innen und der Moderation – aus dem Schwimmbecken steigen. Und noch mehr strahlen sie mit einer Medaille im Ziel. Das ist phänomenal.“

Etwas gelichtetes Starterfeld bei den weiterführenden Schulen

Nach dem Start der Lehrer:innen-Staffel, lautstärketechnischer Höhepunkt der Tages, folgten ab dem frühen Mittag die Klassen fünf bis neun der weiterführenden Schulen. Diese hatten längere Distanzen von 100 oder 200 Metern im Becken sowie 1000 oder 1500 Metern laufend zu absolvieren. In diesen 13 Starts gab es einige Lücken ob nicht angereister Schüler:innen. „Wir hatten 1155 Anmeldungen von 14 Schulen. Es fehlen nur noch wenige, dann ist ganz Ratingen dabei. Leider hat das Wetter dafür gesorgt, dass nicht alle gemeldeten Schulen und aus den Schulen auch nicht alle Gemeldeten ins Angerbad gekommen sind. Dafür habe ich volles Verständnis, indes bin schon etwas überrascht, dass alle Grundschulen angereist sind, aber Schulleitungen von weiterführenden Schulen kein Vertrauen in ihre Schülerschaft hatten“, kommentierte Mantyk.

Partner unterstützen den Event zur Sportförderung der Jugend

Ausgezeichnet wurden alle Schnellsten aus den jeweiligen Jahrgängen und vor allem die Schule, die in Relation zur Gesamtschülerzahl die meisten Finisher:innen hatte. Dieser Preis ging an die Gebrüder Grimm-Schule, die bisher alleiniger Titelträger ist. Auf den Plätzen folgte die Christian Morgenstern-Schule und die Liebfrauenschule. Für die Gesamtpreise hat der Lions Club Ratingen Preisgelder von 3000 Euro zur Verfügung gestellt und der neue Präsident, Jan Fleermann, freute sich auch bei der Siegerehrung glücklichen Jugendlichen ihre Urkunden zu übergeben.

Weitere Partner des Events sind die Stadtwerke Ratingen und die Sparkasse Hilden Ratingen Velbert. Die Stadtwerke stellen neben der finanziellen Unterstützung auch das Bad zur Verfügung. „Nachwuchsförderung ist ein wichtiges Thema für die Stadtwerke Ratingen“, erläutert Julia Amels-Westerkamp, Leiterin Kommunikation und Marketing, das Engagement. „Speziell für das Schwimmen von Kindern und Jugendlichen stellen wir das Bad gerne zur Verfügung und unterstützen den Schulsporttag.“

WDR-Präsenz in diesem Jahr – komplette Schulenpräsenz in 2025

Das soll somit auch 2025 wieder der Fall sein in der Hoffnung auf wieder trockenes Wetter. „Der Schulsporttag Ratingen ist eine Herzensangelegenheit meinerseits, in die ich bisher auch trotz der tollen Partner investiere. Schlechtes Wetter darf kein Ende sein, Kinder und Jugendliche zur Bewegung zu animieren. Mit weiteren Starter:innen und Partner:innen überlebt der Event“, so Mantyk mit Blick auf die noch nicht teilnehmenden Schulen der Stadt.

In diesem Jahr kam übrigens der Westdeutsche Rundfunk mit Kamera und Mikrofon vorbei. Sowohl im Radio als auch in der Lokalzeit Düsseldorf fand der Schulsporttag statt. Und die Schüler:innen hatten ob der Medienpräsenz noch weiteren Spaß, auch mal kennenzulernen, wie die Arbeit hinter Hörfunk- und TV-Beiträgen aussieht.

Weitere Informationen finden sich unter www.swim-run-ratingen.de.