Forscher untersuchen Verkehrsverhalten am Stadionring

Ratingen. Der Stadionring ist seit Monaten Forschungsgegenstand: Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Universitäten Dresden und Wuppertal ermitteln durch Momentaufnahmen, wie sich Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer verhalten. Nun ist das Projekt in eine neue Phase eingetreten. Ende letzter Woche wurden auf der Fahrbahn provisorische Piktogramme aufgetragen. Jetzt wird untersucht, ob sich das Verhalten dadurch ändert.

Das Lehr- und Forschungsgebiet Straßenverkehrsplanung und –technik der Bergischen Universität Wuppertal und die Professur Diagnostik und Intervention der Fachrichtung Psychologie der TU Dresden führen gemeinsam das Forschungsprojekt „Radfahren bei beengten Verhältnissen – Wirkung von Piktogrammen und Hinweisschildern auf Fahrverhalten und Verkehrssicherheit“. Das Projekt wird gefördert durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) mit Mitteln zur Umsetzung des Nationalen Radverkehrsplans 2020. Es soll herausgefunden werden, wie die Sicherheit des Radverkehrs unter beengten Verhältnissen verbessert werden kann, etwa wie man allen Verkehrsteilnehmern am besten signalisiert, dass Radfahrer die Fahrbahn benutzen dürfen bzw. sogar müssen. Dies ist besonders in den Fällen wichtig, in denen früher Radwege oder Rad-/Fußwege als benutzungspflichtig ausgeschildert waren. Der Stadionring ist auch so eine Straße. Die Zeiten in denen der Gehweg auch für den Radverkehr geöffnet war, sind schon länger vorbei.

Die Ergebnisse der wissenschaftlichen Studie sollen Erkenntnisse für künftige allgemeine Regelwerke bringen. Auf den Stadionring werden sie sich daher zunächst nicht auswirken können, denn dieser wird schon im Laufe des Jahres 2019 saniert. Dann werden Schutzstreifen auf der Fahrbahn markiert. Dies ist im Rahmen der aktuellen Rechtslage die einzige Möglichkeit aufzuzeigen, dass Radler die Fahrbahn benutzen müssen.

Nach Ende der Osterferien haben Radler aber die neue Möglichkeit, den Stadionring auf einer bequemen Parallelroute zu umfahren. Im Zuge der Fahrbahnsanierung wurde auf der Pestalozzistraße das Radeln entgegen der Einbahnrichtung erlaubt und markiert. Nun kann man von der Düsseldorfer Straße bis zur Süd-Dakota-Brücke auf einer verkehrsarmen Route über die Pestalozzistraße und die Philippstraße (deren Fahrbahn zurzeit erneuert wird) radeln.

Gewerbliche Anzeigen:

Lohnsteuerhilfe Elena Martin
Erfahrung und Fachkompetenz im Bereich Steuern sind meine Erfolgsfaktoren. Persönliche Beratung und schnelle Auftragsbearbeitung werden auch Sie überzeugen.
www.vlh.de

Podologin Karin Hillebrand
Podologie Fußpflege Ratingen
Bahn-Straße 19 Ecke Graf-Adolf-Straße, 40878 Ratingen
www.podologie-hillebrand.de

ragentur Mediengestaltung in Ratingen
Webdesign WordPress Grafikdesign Fotografie Druckprodukte Flyer Plakate Werbebanner Broschüren Banner Programmhefte, Visitenkarten in Ratingen
www.ragentur.de

Ihr Fotograf in Ratingen
Hochzeit Familie Portrait Produkt Fotoshooting Bildbearbeitung Mitarbeiterfotos Tiere
Fotograf Ratingen
www.juergen-hillebrand.de

DR Immobilien Daniel Rustige
Unverbindliche Beratung und Immobilienbewertung. Verkauf und Vermietung von Grundstücken, Anlage-, Gewerbe-, und Wohnimmobilien sowie Planung und Vermarktung von Bauträgerprojekten. Tätig in Ratingen, Düsseldorf und Umgebung.
DR Immobilien, Daniel Rustige Immobilienkaufmann (IHK), Ratingen, Düsseldorf, Kreis Mettmann
www.rustige-immobilien.de

Kosmetikstudio in Ratingen
Sunrise Medical Beauty, Katja Harmuth
www.medizinische-kosmetik-ratingen.de

GreAt Rohrreinigung & Kanalsanierung
Notdienst, Rohrreinigung, Abflussreinigung, Kanalreinigung, Rückstauschutz, Dichtheitsprüfung
www.great-rohrreinigung.de