Sparkasse HRV warnt vor betrügerischen Anrufen durch angebliche „Polizisten“

Kunden wurden dazu aufgefordert, ihr Geld aus „Sicherheitsgründen“ zu übergeben

Die Polizei kümmert sich um die Sicherheit der Bürger und im Zusammenhang damit auch um die Verhinderung von Straftaten. Es gibt allerdings Maßnahmen, die Polizisten dabei keinesfalls ergreifen: Sie fordern niemanden auf, sein Geld bei der Bank oder aus dem Schließfach abzuholen und es mit nach Hause zu nehmen. Und die Polizei schickt auch keine Beamten zu den Menschen nach Hause, damit sie genau dieses Geld abholen und „in Sicherheit“ bringen können.

Betrugsversuche bei Kunden der Sparkasse
Wer so etwas tut, kann nur ein Betrüger sein. Und die scheinen derzeit wieder sehr aktiv zu sein: Bei mehreren Kunden der Sparkasse riefen angebliche Polizisten an und teilten ihnen mit, es habe einen Datenmissbrauch und damit verbunden eine Falschüberweisung durch eine Auszubildende gegeben, ein Schließfach sei aufgebrochen worden oder es stehe ein Raub ihrer Vermögensgegenstände bevor. Auf diese Weise sollen – meist ältere – Menschen dazu bewegt werden, ihr gesamtes Vermögen abzuheben bzw. Bankschließfächer zu leeren, damit der Inhalt von der „Polizei“ in Sicherheit gebracht werden könne.

In dieser Woche konnte ein Mitarbeiter der Sparkasse HRV in Hilden einen solchen Betrugsversuch vereiteln. Er schöpfte Verdacht, als eine ältere Kundin ihr gesamtes Vermögen abheben wollte – und fragte nach. Es stellte sich heraus, dass falsche Polizisten der Frau mitgeteilt hatten, sie solle ausgeraubt werden und müsse deshalb ihr Vermögen der Polizei übergeben.
Jörg Buschmann, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse HRV, ist erleichtert, dass dieser Betrugsversuch gescheitert ist. Er weiß aber, dass dies nicht der einzige Fall ist: „In den letzten Tagen haben mehrere unserer Kunden einen solchen Anruf erhalten. Es macht mich betroffen und auch wütend, dass Kriminelle hier das Vertrauen, das Polizisten genießen, für ihre verbrecherischen Zwecke missbrauchen.“ Und er rät allen Kunden, die einen solchen Anruf erhalten oder unsicher sind, sich direkt an die Sparkasse oder die Polizei zu wenden.

Weitere Informationen zu Betrugsmaschen an Haustür und Telefon veröffentlichen die Kreispolizeibehörde Mettmann oder die polizeiliche Kriminalprävention auf ihrer Homepage www.polizei-beratung.de.

Werbung:

Podologin Karin Hillebrand
Podologie Fußpflege Ratingen
Bahn-Straße 19 Ecke Graf-Adolf-Straße, 40878 Ratingen
www.podologie-hillebrand.de

ragentur Mediengestaltung in Ratingen
Webdesign WordPress Grafikdesign Fotografie Druckprodukte Flyer Plakate Werbebanner Broschüren Banner Programmhefte, Visitenkarten in Ratingen
www.ragentur.de

Ihr Fotograf in Ratingen
Hochzeit Familie Portrait Produkt Fotoshooting Bildbearbeitung Mitarbeiterfotos Tiere
Fotograf Ratingen
www.juergen-hillebrand.de